Das Fasslager

fasslager-5.jpg
fasslager-6.jpg
fasslager-7.jpg
fasslager-8.jpg
fasslager-1.jpg
fasslager-4.jpg
fasslager-3.jpg

Ruhe und Zeit sind wichtige Faktoren für eine vollkommene Spirituose. Traditionell in Eichenfässern lagernd, geben wir unseren Spirituosen etwa ein Jahr Zeit, in unserem Fasslager zu ruhen und zu reifen. Die Wände der Eichenfässer lassen während dieser Zeit ununterbrochen Sauerstoff in das Innere des Fasses. So werden langkettige Alkoholmoleküle in Geruchs- und Geschmacksstoffe zerlegt. Das macht den Geschmack der heranreifenden Spirituosen unverwechselbar. Und nicht nur das: Die spezielle Art der Lagerung macht unsere Spirituosen auch sehr wohlschmeckend, da die langkettigen Alkohole anderer Spirituosen den bekannten Kopfschmerz verursachen.

Unser Fasslager ist darüber hinaus ein würdiges Ambiente, um unsere Köstlichkeiten in aller Ruhe zu probieren – eben einfach mal „lustvoll genießen”.

Haben Sie Lust, sich selbst ein Bild davon zu machen? Dann besuchen Sie unser Klostergut und besichtigen Sie auf einer unserer Führungen die Brennerei und das Fasslager. Sie erhalten spannendes Hintergrundwissen zur Herstellung und Lagerung unserer Edel-Kompositionen. Auch das Kloster selbst wird man Ihnen ausführlich vorstellen.

Bundesehrenpreis für Kloster Wöltingerode

Höchste Auszeichnung der deutschen Ernährungswirtschaft – Hervorragendes Abschneiden in der DLG-Qualitätsprüfung für Spirituosen – Preisverleihung während der BrauBeviale in Nürnberg 

(DLG). Das Kloster Wöltingerode aus Goslar ist jetzt vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) mit dem Bundesehrenpreis für Spirituosen ausgezeichnet worden. Das Qualitätsunternehmen erhielt die Auszeichnung am 15. November in Nürnberg im Rahmen der Fachmesse BrauBeviale. Ministerialrat Dr. Michael Koehler (BMEL) überreichte gemeinsam mit dem Vizepräsidenten der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft), Dr. Diedrich Harms, Medaille und Urkunde an die Preisträger.

Der Bundesehrenpreis ist die höchste Ehrung, die ein Unternehmen der deutschen Ernährungswirtschaft für seine Qualitätsleistungen erhalten kann. Die Auszeichnung wurde an insgesamt acht deutsche Hersteller von Spirituosen vergeben, die in der Qualitätsprüfung der DLG die besten Testergebnisse erzielt haben.

Dr. Harms lobte die betriebliche Gesamtleistung der Unternehmen, die Ausdruck in der hervorragenden Qualität ihrer Erzeugnisse findet: „Die Bundesehrenpreisträger setzen richtungsweisende Signale für Spitzenqualität, Geschmack und Genuss. Sie gehören zu den jeweils besten deutschen Unternehmen der Spirituosenbranche“, betonte der DLG-Vizepräsident.

Bundesehrenpreis für Kloster Wöltingerode: Ministerialrat Dr. Michael Koehler (BMEL) (l.) überreicht gemeinsam mit DLG-Vizepräsident Dr. Diedrich Harms (r.) Urkunde und Medaille an Hans-Joachim Dege. (Foto: DLG)